Wir antworten gerne.

0521 430600 70

kontakt@epunks.de

Wir sind zertifizierter Google Partner

SEO Trends 2021 / 2022

Was ist los im SEO Dschungel
Alle Artikel anzeigen

07. Oct 2021 von Sylvia Drexhage

SEO Trends 2021/22

So wie Nutzer ihr Suchverhalten ändern und neue Trends durch neue Technologien entstehen, so entwickelt sich auch das Thema SEO ständig weiter. Deshalb haben wir hier mal für Euch die SEO Trends 2021/2022 zusammengefasst:

Content is King

Ein nie enden wollender Trend! Ja, wir können es gar nicht oft genug betonen. Wertvoller Inhalt, der Deine Zielgruppe interessiert und ihnen das gibt, was sie suchen, ist die Basis für Deine Webseite, Deine Inhalte im Internet und SEO. Und in der Flut an Inhalten ist es wichtig diesen Content entsprechend aufzubereiten und in einen Kontext zu Deiner Marke, Deinem Produkt, Deiner Dienstleistung zu bringen.

Videos

Bewegtbilder sind snackable und deshalb auch so gern gesehen. Statt Deinen Besuchern ausschließlich Text zu servieren (wie dieser hier ;-)) kannst Du sie mit zusätzlichen Inhalten, z.B. Videos anreichern.

Mobile only

Das ist kein Trend mehr sondern Realität. Die Zahl der Nutzer, die Websites mobil aufrufen, ist riesig und wird stetig größer. Aber vor allem Google möchte nur noch die mobilen Versionen und deren Inhalte bewerten und tut das auch schon. Nutzt Du die Daten aus der „Google Search Console“? Früher hieß das „Webmaster-Tools“ und dort kannst du solche Signale von Google direkt checken. Sprich, du kannst dort sehen, was die Roboter und Crawler von Google so auf deiner Domain veranstalten.

Voice Search

Ob sich das durchsetzt? Immer mehr Nutzer fragen Alexa, Siri oder Google direkt, ohne dabei etwas eintippen zu müssen. Dabei sollte man beachten, dass einige Sprachassistenten nicht auf Google als Suchmaschine zurückgreifen. Alexa wie auch Siri greifen auf Bing zurück.

Digitales Branding

Und mit der Marke sind wir direkt beim nächsten Thema. Eine starke Marke aufzubauen ist wichtig. Durch das digitale Branding wird das Vertrauen in Deine Marke gestärkt. Die digitalen Kanäle, wie Social Media, können ebenfalls das Vertrauen von Besuchern und Suchmaschinen stärken und so als Multiplikator beim SEO dienen.

Social Signals

Passend zum digitalen Branding kommen wir zu dem Thema „Social Signals“. Likes, Shares, Erwähnungen etc. sind zusätzliche SEO-Faktoren und unterstützen außerhalb der Webseite, wie schon erwähnt, die Sichtbarkeit und das Vertrauen der Suchmaschinen. Deine Inhalte können davon möglicherweise profitieren.

Linkbuilding

Backlinks, die auf Deine Webseite und Inhalte verweisen sind immer noch ein nicht zu unterschätzender Rankingfaktor. Das Internet basiert auf solchen Hyperlinks – echt! Teile der Algorithmen basieren auf diesen Backlinks, und diese Basis wird wohl auch bleiben. Macht auch Sinn, wie soll man sonst auf interessante Inhalte anderer Webseiten kommen. Allerdings hat sich die Bewertung, insbesondere durch die Suchmaschine Google, stark von Quantität zu Qualität geändert. Ein Glück, denn diese Webseiten, die wir Linkfarmen nennen, sind mittlerweile weniger geworden. Backlinks, die auf die eigenen Inhalte verweisen, müssen im Blick behalten werden, vor allem die neu hinzugewonnen. Diese zu beurteilen und zu entscheiden, ob sie helfen oder möglicherweise schädlich sein könnten, das können übrigens nur wir SEOs ;-)

Heißer Tipp: Wenn Du guten Inhalt für Deine Besucher bereitstellst und sie diesen auf anderen Webseiten oder in ihren sozialen Netzwerken teilen, werden hochwertige Backlinks ganz von alleine generiert.

User Experience – heute Core Web Vitals

Google betrachtet die Page Experience Deiner Website. Die Benutzbarkeit und Benutzererfahrung sollten gewissen Kriterien entsprechen, damit Google als Suchmaschine und Deine Besucher Deine Webseite gerne besuchen. Klar, das hat auch was mit Ladezeiten zu tun. Wir reden übrigens bei Ladezeiten von Millisekunden. Alles was gefühlt mehr als 1 Sekunde dauert nervt doch – findest Du nicht auch?

Die Core Web Vitals sind wohl der heißeste Shit. Mit der Veröffentlichung dieser Kriterien gießt Google ordentlich Öl ins Feuer der Webentwickler und SEOs. Hier werden gleich mehrere Kriterien, vor allem technischer Natur, beurteilt und mit dem daraus resultierenden Benutzererlebnis verknüpft.

Die folgenden **Kennzahlen **nutzt Google, um Ladegeschwindigkeit und Nutzererlebnis zukünftig als Rankingfaktor in seine Beurteilung mit einzubeziehen.

Die drei Core Web Vitals Kennzahlen sind:

  • Wie lange dauert es (in Millisekunden versteht sich), bis der Hauptteil Deiner Webseite geladen ist?
  • Wie schnell kann der Nutzer mit Deiner Seite interagieren?
  • Ändert sich das Layout Deiner Seite nach dem Laden nochmal und wenn ja, wie stark? Jetzt sollten wir uns nicht von Google und dessen Ansprüche diktieren lassen und in Panik ausbrechen, aber diese Faktoren im Sinne Deiner Website-Besucher mit einzubeziehen, ist durchaus ratsam.

Search Intent

What the hell?! Die Search/User Intent ist der Schlüssel für langfristigen SEO Erfolg. Hier geht es um das Nutzerbedürfnis, das ein Nutzer mit seiner konkreten Frage stillen möchte. Auch hier kommt die in Deutschland meist genutzte Suchmaschine Google wieder mal ins Spiel (wer hätte es gedacht). Google klassifiziert diese Intentionen und stellt dem Nutzer entsprechende Ergebnisse in den Suchergebnissen zur Verfügung. Auch hier hat der Suchmaschinenriese veraltete Kriterien über Bord geworfen,ähnlich der Core Web Vitals angepasst und Anforderungen modernisiert.

Die klassischen Intents wurden durch folgende ersetzt:

  • Do (der Nutzer möchte eine bestimmte Aufgabe erledigen; ehemals transactional)
  • Know (der Nutzer will eine Information erhalten; ehemals: informational)
  • **Know Simple **(der Nutzer hat eine Frage, die eindeutig und einfach beantwortet werden kann, z. B. „Wie alt ist Olaf Scholz?“)
  • Website (der Nutzer will eine Website besuchen; ehemals: navigational)
  • Visit in Person (der Nutzer möchte ein lokales Objekt besuchen, z. B. ein Coffee Store)

Zum Erreichen guter Rankings müssen wir also den Intent berücksichtigen. So kannst Du mit Deinen zukünftigen Inhalten die richtigen Antworten auf die Suchanfragen der Nutzer liefern oder verstehen, dass manche Suchanfragen besser gar nicht erst bedient werden sollten.

Beispiele dafür haben wir jede Menge und können das gerne anhand Deiner möglichen Inhalte, die Du Deinen potenziellen Besuchern oder auch Kunden anbieten möchtest erläutern.

Das Web verändert sich schnell und exponentiell.

Manches bleibt glücklicherweise aber auch bestehen und so gehören unser aufgebautes Wissen und unsere geliebten Werkzeuge zum Handwerk und das setzen wir für Dich und Deine Website-Optimierung geschickt ein. Das ständig Neue lässt uns nicht einrosten und die daraus entstehenden Trends entwickeln sich zu neuen Standards. Damit nicht nur wir am Ball bleiben, unterstützen wir Dich gerne dabei, Deine Webseite entsprechend zu optimieren. Meld Dich doch einfach bei uns und wir sagen Dir, wie wir gemeinsam mit Dir vorgehen

Bei Fragen, fragen!


Oder einfach anrufen 0521 4306007-0.