Wir antworten gerne.

0521 430600 70

kontakt@epunks.de

Wir sind zertifizierter Google Partner

Relevanter Content für eine höhere Reichweite

Nicht nur der Kunde ist König - auch Content is King!
Alle Artikel anzeigen

15. Jul 2021 von Ann-Christin Zapp

Warum relevanter Content so wichtig ist

Im Optimalfall hast Du mit unserem zuletzt veröffentlichten Persona-Template, ein paar Prototypen deiner Zielgruppe, die Personas erstellt. Jetzt brauchst Du Content, der Interesse weckt. Das kann Deine Markenbekanntheit steigern, zu mehr Leads und Umsatz führen, Vertrauen beim Kunden wecken und, und, und - die Vorteile sind unschlagbar! Dafür musst Du die Inhalte gut auswählen, genau planen und clever verteilen. Wir erklären Dir einmal genau, worauf Du bei der Entwicklung von relevantem Content achten musst und warum Dir ein Content-Plan dabei helfen kann.

Was ist eigentlich Content?

Fangen wir mit einer kurzen Definition an. Das englische Wort bedeutet „Inhalt“ und ist superwichtig, wenn Du Deiner Zielgruppe einen Mehrwert bieten möchtest. Ein potenzieller Kunde wird in der Regel durch Deine Inhalte auf Dich und Deine Marke aufmerksam. Sind diese spannend und informativ, bleibt er dabei und nimmt im besten Fall Kontakt zu Dir auf. Content kann dabei sowohl Text, wie auch Bild, Video oder einfach nur hörbar sein – Das ist ganz egal. Hauptsache es passt zur Zielgruppe und zur Marke!

Aber wie erstelle ich relevanten Content?

Content lässt sich durch viele verschiedene Wege generieren und bedarf einer genauen Recherche. Letztendlich besteht die Herausforderung bei der Content Kreation genau darin, die Schnittmenge zwischen Deinen Zielen und den Interessegebieten Deiner Kunden zu finden und für die Content-Erstellung zu nutzen. Die Themen können sich z.B. aus aktuellen Branchen-Trends, Infos zu Deinen Produkten oder Deinen Leistungen, Informationen zu Deinem Unternehmen oder auch Interessensgebieten Deiner Persona, die zu Deiner Marke passen, ableiten lassen. Was möchtest Du potenziellen Neukunden mitteilen? Achte dabei vor allem auf die Tonalität, wenn Du Dein Fachwissen teilen willst. So schaffst du einen Wiedererkennungswert.

Deine Zielgruppe hast du bereits in Form von Personas mit Hilfe unseres kostenlosen Templates festgehalten. Somit kennst Du bereits Ihre Lebensumstände, Motivatoren, sowie Interessen und weißt, wie Du sie ansprechen solltest. Nutze diese Erkenntnisse für zielgruppenorientierten Content: Was interessiert Deine Zielgruppe, worüber Du ihr berichten kannst? Auf welche Bedürfnisse und Frustrationspunkte, hast Du eine Antwort? Was kannst Du ihr erzählen, um sie von Dir zu überzeugen? Auch die Netzwerke und Webseiten, auf denen die Personas tagtäglich unterwegs sind, wurden von Dir bereits ermittelt. Am Ende ist es die Kunst einen optimalen Content-Mix zu generieren, den Du auf verschiedenen Kanälen streuen kannst. Auch dabei gilt es eine Auswahl zu treffen, auf welchen Plattformen welcher Content gepostet werden sollte. Dabei ist es wieder wichtig darauf zu achten, welche Medien von der Persona genutzt werden, an die sich Deine Inhalte richtet.

Die Inhalte können dann in Form von Blog-Artikeln, Referenzen, Social Media Posts, Werbekampagnen, Fotos, Radiobeiträgen, Podcasts, Videos, Magazinen etc. (Du siehst, es gibt hier eine Menge Formen) erstellt und somit breit gestreut werden. Dann brauchst Du Themen. Damit meinen wir Inhalte, die Wünsche, Bedürfnisse oder Probleme potenzieller Neukunden behandeln, natürlich passend zu Deiner Branche. Ein Beispiel wäre das Thema Nachhaltigkeit von Verpackungen. Die Umwelt zu schonen ist ein immer stärker werdendes Bedürfnis von vielen Konsumenten und sie halten sowohl sich als auch Unternehmen für verantwortlich. Um Deine Themen übersichtlicher zu sortieren, kannst Du sie verschiedenen Kategorien zuordnen, beispielsweise wäre die Kategorie für das vorangegangen Beispiel “Umweltschutz”.

Jetzt fragst Du Dich, wie Du spannenden Content generieren kannst? Dafür haben wir folgende Inspirationen für Dich gesammelt:

  • Stille Bedürfnisse! Mehrwert kann auf einfache Weise geboten werden, wenn Du die Bedürfnisse der Leser in Angriff nimmst. Der Artikel, den Du hier gerade liest, bietet Dir beispielsweise einen Ansatz wie du Content planen kannst und stellt ein kostenloses Template als Download zur Verfügung. ;-)
  • Frag den Experten: Du kennst jemanden, der mehr zu Deinem Thema weiß oder sogar ein Experte auf dem Gebiet ist? Dann schnapp Dir die Person zum Interview, vielleicht auch als Video, Du generierst so sicher einen großartigen Mehrwert für deine Leser!
  • Geig‘ deine Meinung: Wenn Du Dinge kritisch hinterfragst und Ideen hast, wie man etwas moderner oder besser machen kann, wenn Dir etwas gar nicht gefällt oder Du einfach Stellung zu einem Thema nehmen möchtest, dann TU ES! So sehen Deine Leser, dass Du „Out Of The Box“ denkst und das vermutlich auch bei deinen Produkten oder Dienstleistungen tust. #Innovation #buzzwordbingo
  • Informiere anschaulich: Möchtest Du Interessenten mit Zahlen und Fakten locken, weil z.B. die Corona-Krise dein Business digital vorangetrieben hat, beweise es mit einer selbstgemachten Infografik. Einfache Tools wie Canva helfen Dir dabei.
  • Zeig‘ wie es geht: Anleitungen sind toll, solange sie einfach und verständlich sind. Zeige Deinen Lesern wie Dinge funktionieren, die thematisch zu Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung passen, kurz und knackig!
  • Präsentiere Vorher-Nachher-Ergebnisse: Kunden lieben sie! Wer hat nicht schon einmal ein Produkt aufgrund des beeindruckenden Vorher-Nachher-Vergleichs gekauft? Egal ob Artikel oder Dienstleistung, sicherlich hast Du schon einmal jemanden mit deinem Angebot glücklich gemacht. Halte es mit Fotos fest oder lass Dir einen Käuferbericht schreiben, welcher Lust auf mehr macht.
  • Schmücke Dich mit deinem Erfolg: Deine Referenzen, also Erfolgsstorys, ziehen immer! Potenzielle Kunden können so sehen, was sie erwartet und sich von Deiner Arbeit inspirieren lassen.
  • Animiere zum Testen: Interaktive Inhalte sind immer gut: Lasse Deine Leser einen Test machen, ob sie für Deine Produkte oder Leistungen geeignet sind und in welcher deiner Angebotskategorien sie sich umschauen sollten. Als Tool dafür nutzen wir beispielsweise SurveyMonkey.

Warum sollte ich meinen Content planen?

Damit Du bei Deinen Inhalten den Überblick behältst, ist ein Content-Plan super hilfreich. So kannst Du durchgehend Ideen sammeln, darauf zurückgreifen und Deine Inhalte gut geplant veröffentlichen. Mit unserem einfach strukturierten Content-Plan legst Du die Themen und ihre Formate sowie Kanäle fest, auf denen Du sie veröffentlichen möchtest.

Wenn Du jetzt den Eindruck hast, dass das viel Arbeit ist und Du Dir nicht zutraust, allein Inhalte zu entwickeln, haben wir eine superwichtige Info für Dich: Die epunks haben ein Marketing-Team! Somit unterstützen wir Dich gern bei der Erstellung von Content und allem was dazugehört oder sonst noch anfällt. Ich helfe Dir gerne weiter und entwickle Ideen, in Zusammenarbeit mit Dir und Deinem Team. Schreib mir!

Bei Fragen, fragen!


Oder einfach anrufen 0521 4306007-0.